Dr. jur. Walther Niemann
 
Rechtsanwalt, Notar

Im Institut arbeitet Niemann ab 1919 als juristischer Mitarbeiter. Niemann unterstützt das Institut bei Vertragsabschlüssen, berät bei Strafsachen, Eheangelegenheiten, Geschlechtsumwandlungen und Erpressungen.

Er gehört 1920 zu den Gründern des "Aktionsausschusses" zur Abschaffung des 175 RStGB, in dem u.a. das WhK und Freundschaftsbünde vertreten sind; von 1921 bis 1923 ist er im Vorstand der Hirschfeld-Stiftung.
Seinem persönlichen Engagement ist es zu verdanken, dass das Justizministerium erstmals Namensänderungen bei Transvestiten zustimmt.
Er hat eine Anwaltspraxis in Berlin.











     
www.magnus-hirschfeld.de/institut
  X 
      
 

 

 
  ¤